Hanspeter Widrig

Skulpturen

Wir laden Sie und Ihre Freunde
herzlich ein zur Ausstellung

Hanspeter Widrig
Skulpturen

in der Spitzweed-Kulturscheune
Schulstraße 25, 90574 Roßtal.

Ausstellungsdauer vom 27. April – 12. Mai 2019
geöffnet: Samstags von 10.00 – 13.00 Uhr
Sonntags von 10.00 – 19.00 Uhr


Für den April konnte die Spitzweed-Kulturscheune in Roßtal den bekannten Bildhauer Hanspeter Widrig gewinnen.

Der 1945 in Küßnacht in der Schweiz geborene Künstler begann seine Ausbildung 1964 als Steinmetz und Steinbildhauer, wo er bereits in renommierten Werkstätten Erfahrungen im Bronzeguß, mit Keramik und Holzbearbeitung sammeln konnte. Im Anschluss daran absolvierte er ein klassisches Akademiestudium, 1969 an der Akademie der Bildenden Künste in Mailand und bei Prof. Wimmer in Nürnberg. 1972 wurde er Meisterschüler von Prof. Uhlig und schloss 1975 mit einem Diplom ab. Seitdem arbeitet er als freischaffender Bildhauer.

Von Anfang an interessierte ihn die klassische, figürliche Darstellung, was für die Bildkünste nach 1945 ein schwieriges Unterfangen war. Durch das Hochstilisieren monumentaler Körperkunst der Nationalsozialisten einerseits und deren Ablehnung freier moderner Darstellung andererseits, gab es an den Akademien kaum Professoren, die altmeisterliche Techniken vermittelten. Widrig schloss sich dann Professor Wimmer an, der entgegen dem Zeitgeist figurativ arbeitete. 

Hanspeter Widrigs Werke zeichnet neben der klassisch realistischen Formgebung vor allem Einfachheit, die Kunst der Reduktion und jeglichen Verzicht auf verzierende, überflüssige Details aus.

Seine bevorzugten Sujets sind primär die menschliche Gestalt und vielfältige Tierdarstellungen als Reliefs oder Plastiken.

Zahlreiche öffentliche und private Aufträge hat der Künstler in den letzten Jahrzehnten realisiert, z.B. den

„Noris-Brunnen“ am Friedrich-Ebert-Platz, Nürnberg,

„Arche Noah“ Verbandsschule, Pfarrkirchen,

„Katze“ Schloss Cappenberg, Dortmund,

„Jüngling von Nain“ Hallands Lasarett, Varberg, Südschweden, u.v.m.

So darf man sich in Roßtal auf einen Querschnitt vielfältigen Könnens des Bildhauers freuen, wobei Freunde altmeisterlicher Techniken besonders auf ihre Kosten kommen.
Darüber hinaus gelingt es dem Künstler, in seinen Werken zeitgemäße Themen mit eigener Interpretation und handwerklicher Präzision in Einklang zu bringen.

Hanspeter Widrig lebt und arbeitet in Stein bei Nürnberg.

Fotos: Manfred Chrometz, Andreas Sponnier, Horst Auerochs,

Tags »

Autor: - Datum: Dienstag, 26. Februar 2019 15:36
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.